Bulimie – Auflehnung gegen das Leben

Bulimie – Auflehnung gegen das Leben

In den letzten zwei Jahrzehnten stieg die Zahl der an einer Essstörung erkrankten Patientinnen stetig. Dabei zeigt die aufgeführte Statistik lediglich die in einem Krankenhaus diagnostizierten Fälle – die Dunkelziffer der Betroffenen liegt leider weitaus höher.

Heute geben wir dieser tiefgreifenden Essstörung ein Gesicht und beschäftigen uns ganzheitlich mit ihrer Entstehung, den einhergehenden Symptomen und den psychischen und körperlichen Folgen der Krankheit.

Die Entstehung von Ess-Brechsucht

Stellen wir uns zunächst die Frage, was Bulimie denn eigentlich ist. Die Bulimia nervosa ist eine Zwangskrankheit und gehört ebenso wie die Binge-Eating-Disorder zu den Essstörungen. Sie zeichnet sich durch eine übermäßige und unkontrollierte Nahrungsaufnahme (Essanfällen) aus, die in der Regel von einem anschließenden Erbrechen gekennzeichnet ist.

Die Ursache für Bulimie kann körperlicher und/oder psychischer Natur sein. Im ersten Fall entsteht sie durch einen anhaltenden Serotoninmangel (Glückshormon), welcher ein verringertes Schmerzempfinden und Probleme mit der Sättigung nach sich zieht. Das Sättigungsgefühl setzt bei vielen Patientinnen erst verspätet oder teilweise gar nicht ein.

Verzerrtes Körperbild

Psychisch weist die Bulimie auf ein verzerrtes Eigenbild hin, wobei die Ursachen dafür oftmals in der Kindheit, im eigenen Umfeld (dominante Mutter und zurückhaltender Vater) oder in falschen Idealen zu finden sind.

Auf emotionaler Ebene liegt oft ein niedriges Selbstwertgefühl, eine große Selbstunsicherheit oder sogar ein Selbsthass vor. Über große Mengen an Lebensmitteln wird versucht, die tiefgreifende Leere im Inneren zu füllen, den Kummer, die Einsamkeit oder die Wut herunter zu „stopfen“.

Verschiedene Symptomatiken der erworbenen Essstörung

Die Symptome, welche mit der Essstörung einhergehen, sind meist von einer ständigen Angst vor einer Gewichtszunahme geprägt. Diese wird zum Teil durch Essanfälle aufgrund eines Kontrollverlustes und zum anderen Teil durch ein gestörtes Körperbewusstsein bedingt.

Das Fatale: Die meisten Patientinnen liegen in Bezug auf ihr Gewicht im Normalbereich, wodurch die Essstörung für das Umfeld nicht sichtbar wird und die Betroffenen ihr „Geheimnis“ oft lange verbergen können.

Finden unkontrollierte Essanfälle mindestens 2 x in der Woche, schon über mindestens 3 Monate statt und kann dieses Verhalten trotz Anstrengung nicht mehr beendet werden, dann hat sich die Ess-Brechsucht bereits manifestiert und sollte dringend behandelt werden.

Psychische und körperliche Folgen von Bulimie

Die körperlichen Folgen einer manifestierten Bulimie können sein:

  • Schwierigkeiten mit dem Magen-Darm-Trakt
  • Schleimhautschäden im Rachen und der Speiseröhre
  • Schäden an den Zähnen
  • Mineralstoffmangel (Muskelkrämpfen oder -schwäche)
  • Innere Unruhe
  • Kreislauf- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • ein auf Dauer geringes Körpergewicht

Je nach Bestehen der Bulimie, lassen sich die körperlichen Folgen vergleichsweise unproblematisch beseitigen.

psychische Gesundheit

Allerdings sind die psychischen Nachwirkungen der Essstörung von Dauer und haben nicht nur eine lange Vorgeschichte, sondern auch schwere Folgen. Langfristig wirkt sich die Bulimie stark auf unser Körperempfinden und unser Selbstbewusstsein aus. Viele Patientinnen fühlen sich minderwertig, verschließen sich vor der Öffentlichkeit und ziehen sich immer weiter zurück. Freundschaften und Beziehungen leiden stark unter einem solchen Verhalten. Oftmals bleiben die Patientinnen schlussendlich allein, was selbst nach einer erfolgreichen Therapie das Risiko eines Rückfalls begünstigt.

Fazit: Behandlungsmöglichkeiten und ihre langfristige Effektivität

Glücklicherweise ist es möglich, Bulimie erfolgreich zu behandeln. Um langfristige Ergebnisse zu erzielen, ist es jedoch wichtig, sich auf die Therapie einzulassen und sich Unterstützung aus seinem Umfeld zu holen.

Mit der HEART-Therapie® habe ich ein ganzheitliches und individuelles 4-Schritte-System entwickelt, welches speziell Frauen die Auflösung ihrer Essstörung, wie Bulimie oder BingeEating, nachhaltig möglich macht. Hierfür habe ich verschiedene Konzepte erarbeitet und eine Gruppe gegründet. In dieser unterstützen sich Betroffene gegenseitig und profitieren von den Erlebnissen und Tipps der anderen.

Solltest du unter einer Essstörung leiden, melde dich bei mir – du bist nicht allein!

Gemeinsam erarbeiten wir deine individuelle Therapie, damit du dich langfristig aus der Ess-(Brech-)Sucht befreien und endlich in ein glückliches und selbstbewusstes Leben starten kannst!

Eine erfolgreiche Auflösung der Essstörung geht immer mit Selbsterkenntnis einher. Meine kostenfreie Hypnose-mp3 Dein Glücksmoment kann dir und deiner Seele dabei helfen zu entspannen und Ruhe zu finden . Viel Spaß beim Genießen!